Interview- Wer steckt hinter dem ganzen Rooomer-Team? Teil II- Susanne

Hallo Susanne, wir hätten da ein paar Fragen an dich:

 

Was ist deine Aufgabe im Rooomer-Team?

Meine Kreativität trägt dazu bei, neue Ideen für Euch zu entwickeln. Individualität und Einfallreichtum spielen eine tragende Rolle in meinem Job. Immer wieder hole ich mir neue Inspirationen, Trends und News über Lifestyle und Wohnen. Durchblättere Wohnzeitschriften, besuche Messen  und durchforste verschiedene Internet Plattformen und Blogs. Außerdem liebe ich große dicke Wohnbücher.

Projekte lassen sich nicht wirklich planen. Meistens ergibt sich alles von selbst, die Ideen sind zwar fest in meinen Kopf verankert, aber es lässt sich nichts erzwingen.

Was wird dein nächstes Projekt?

Natürlich halte ich alles fest was mich beeinflusst und Dinge die ich gesammelt habe (Bilder, Stoffe, Tapetenreste, Farbkarten, Deko) zu einer neuen Idee und erstelle moodboards. Das erleichtert die Arbeit ungemein! Damit kann ich meine Gefühle und Emotionen zu einem neuen Raum leichter zum Ausdruck bringen, ohne das viele Worte nötig sind um eine neue Raumidee später zu verwirklichen. Also seid gespannt…

 

Welche Aktivitäten verschaffen Dir Erfüllung?

Viel inspiert werde ich von Camping & Natur. Aber auch Städte Trips haben es mir angetan, wie die fremden Einflüsse, die neuen Gesichter, die netten Cafes und das Nachtleben. Die Architektur und den Lifestyle an fremden Orten finde ich faszinierend.

Meine eigenen vier Wände, ein ständiger Wandel, ob Farbe, Tapeten, Dekoration. Kombiniert wird das ganze mit vorhandener Deko die mir am Herzen liegen, aber auch für die aktuellen Trends bin ich sehr leicht zu begeistern.

Die guten alten Zeiten haben es mir sehr angetan. Ich liebe die Farben, Formen und Musik der sechziger Jahre.

Da ich so viele Styles mag, wie z.B. mid century, Boho, modern country, Scandi chic, maritim, retro, urban jungle, industrial, klassisch elegant, aber auch mal minimalistisch- kann ich mich nicht wirklich für eine entscheiden. Aber das muss ich ja zum Glück auch nicht.

 

Wie siehst Du dich selber als Person bezüglich Charakter? Fähigkeiten, Neigungen, Stärken, Schwächen?

Mhhhh, erst mal das positive- ich bin sehr hilfsbereit, fürsorglich, ein Familienmensch, kreativ, innovativ, spontan, ehrgeizig und  hab auch viel Freude an den kleinen Dingen im Leben .

So jetzt das Negative- ich bin leider sehr ungeduldig und würde gerne so vieles gleichzeitig und sofort erledigen. Leider setze ich mich damit selber zu stark unter Druck.

 

Was war Dein Traumberuf als Kind?

Dekorateurin oder Floristin

 

Welches Getränk bestellst Du am Liebsten an der Bar?

Definitiv Bier

 

Wer oder was inspiriert Dich am meisten?

Boah, da gibt’s so viele Personen und Dinge. Am meisten inspiriert hat mich die Serie „Fixer Upper“ mit Joanna und Chip Gaines, den beiden Immobilien Experten. Diese Doku-Reihe begleitet die beiden, wenn sie skeptische Hauskäufer überzeugen und ihnen bei der Renovierung zur Seite stehen. So wird aus dem hässlichsten Haus der Stolz einer ganzen Nachbarschaft (Auch das Buch von Joanna „Home Body“ ist sehr zu empfehlen!)

Alles was DIY betrifft, inspiriert mich außerdem. Außergewöhnliche Projekte aus einfachen Zutaten erschaffen, ganz individuell und persönlich. Anders sein und nie die Freude daran verlieren gemeinsam etwas Einzigartiges und Besonderes zu schaffen, das man mit keinem Geld der Welt kaufen kann. Eine super Inspirationsquelle ist da PINTEREST

Gerne arbeite ich auch alte bereits vergessene Möbelstücke auf, ob shabby oder klassisch geölt. Kommt darauf an was dazu passt, oft wird allerdings tapeziert und gestrichen. Es gibt hier so viele Möglichkeiten wie man dem alten Schätzchen eines neues Leben einhauchen kann. Upcycling –aus alt mach neu ist auch ein Thema das mich sehr interessiert, aus alten oder scheinbar nutzlosen Teilen in etwas wunderbares Neues verwandeln. (falls du mehr darüber wissen möchtest, hier der Link zu unserem Blog ( https://www.rooomer.de/blog/was-kannst-du-aktiv-fuer-unsere-umwelt-machen - siehe Punkt 3)

 

Was ist Dein Lieblingsplatz in deinen eigenen Wänden?

Jeder Raum hat für mich was ganz Besonderes, ich bin aber nie richtig fertig oder zu 100% zufrieden, aber sonst wäre mir ja langweilig.

Mein kleiner Balkon und ich, das ist was Spezielles zwischen uns!

Draußen sitzen, entspannte Musik, ein kühles Bierchen und einen Berg Wohnzeitschriften.

Da geht die Sonne auf für mich, das ist was ich am liebsten mache, mich inspirieren lassen, mich fallen lassen, Ideen sammeln und in Gedanken neue Projekte angehen, die im besten Fall schon morgen beginnen...

 

Servus, eure Susanne

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.